Camino de la Costa

Camino de la Costa, Camino del Norte oder auch einfach nur Küstenweg: Viele Namen für einen einzigen wunderbaren Weg

Camino de la Costa

 

 

 

 

 

 

 

Camino de la Costa, Camino del Norte, Nordweg, Küstenweg, Jakobsweg an der Küste – was denn jetzt? Wenn dich diese vielen Namen verwirren, bist du damit nicht allein. Mir ging es anfangs auch so. Im Prinzip ist es aber ganz einfach. Bei all diesen ganzen Begriffen handelt es sich nur um verschiedenartige Bezeichnungen für ein und denselben Weg – eben den nördlichsten aller spanischen Jakobswege.

Strenggenommen könnte man diesen sehr alten Jakobsweg noch mal in einzelne Wegabschnitte aufteilen. Der Grund dafür ist, dass er  gegen Ende hin das Meer verlässt und die Bezeichnungen Küstenweg und Camino de la Costa nicht mehr wirklich treffend sind. Ab hier in Ribadeo (siehe die beiden Fotos), wo der Pilger eine mehrere Hundert Meter lange Brücke überquert und Galizien betritt, knapp 200 Kilometer vor Santiago de Compostela, biegt der Jakobsweg ins Landesinnere Richtung Südwesten ab. Ab hier hört der Pilgerweg daher öfter auf den Namen Camino del Norte (deutsch für Nordweg).

Brücke auf dem Camino de la Costa

 

 

 

 

 

 

 

Zuvor verläuft dieser Jakobsweg mehr oder weniger nah an der nördlichen Küste Spaniens entlang, und passiert dabei bekannte Städte wie San Sebastian, Bilbao und Gijon, die allesamt am Meer liegen. Dazwischen liegt aber glücklicherweise ganz viel Natur, kleine und ruhige Hafenstädte, Steilküsten und grüne Schafswiesen – ein Panorama wie im Film. Der Camino de la Costa führt hier oft kilometerweit durch grüne Landschaft, sodass dem Pilger kleine Städte mit 5.000 Einwohnern schon wie Großstädte vorkommen können – so stark ist der Kontrast. Neben Galizien passiert der Camino de la Costa zuvor übrigens auch die Regionen Baskenland, Kantabrien und Asturien.

Im Laufe der Zeit sind all diese Namen (Küstenweg, Camino del Norte, Camino de la Costa) aber immer mehr gleichberechtigt als Sammelbegriff für den einen ganzen Weg benutzt worden. Insgesamt führt dieser Jakobsweg auf 850 Kilometern von Irun bis nach Santiago de Compostela, und ganz gleich, welcher Name fällt – du weißt jetzt, dass immer der gleiche Weg gemeint ist.

Auch wenn die Begriffe Camino de la Costa und Camino del Norte internationaler sind – ich habe mich für die Bezeichnung Küstenweg entschieden – auch, weil die Küste besonders zum Reiz dieses Weges beiträgt. Mehr Informationen über diesen außergewöhnlichen Jakobsweg findest du hier, eine visuelle Reise über den Weg kannst du in diesem kleinen Video erleben. Als Pilgerführer für den Küstenweg kann ich dir das Buch von Raimund Joos ans Herz legen:

Und falls du mit mir & einer kleinen Gruppe zusammen auf diesen besonderen Jakobsweg gehen möchtest, schau mal hier nach.


Newsletter Eintragungsformular

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s