Camino Francés 2020: Etappen, Höhenprofil & Reiseführer

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

Camino Frances

Die wichtigsten Fakten zum Camino Francés vorab:

  • Beliebtheit: 55% (beliebtester Jakobsweg in Spanien, Stand 2020)
  • Länge: 800 Kilometer
  • Etappen: ca. 35 mit Off-Days, kurze Etappen möglich
  • Dauer: 5-6 Wochen Zeit
  • Höhenprofil: Einsteigerfreundlich, nur ein paar Berge
  • Unterkünfte: Gute Infrastruktur mit vielen Herbergen
  • Kosten: 25-30€/Tag + An-/Abreise + Ausrüstung
  • Anreise: Flugzeug oder Bahn
  • Weitere Anlaufstelle im Internet: Caminofrances.net
  • Reiseführer: Gelbes oder rotes Büchlein

Hape Kerkeling & der Camino Francés

„Ich bin dann mal weg.“ Wir alle kennen diesen Satz aus dem Bestseller & der Verfilmung von Hape Kerkeling. Doch wusstest du folgendes schon? 2 von 3 Pilgern meinen mit diesem Satz einen ganz bestimmten Jakobsweg: Den Camino Francés.

Denn tatsächlich gibt es gar nicht nur den Jakobsweg, sondern zig Wege, die wie ein Spinnennetz verwoben sind und alle nach Santiago de Compostela führen. Der mit großem Abstand bekannteste Weg ist nun also der Camino Francés.

Der berühmteste Pilgerweg von allen: Camino Francés

Der Name bedeutet so viel wie „französischer Weg“, doch lass dich nicht irritieren: Das liegt nur daran, dass er an der Grenze zu Frankreich beginnt. Die Route verläuft trotzdem durch Spanien, wie du auch auf der Karte zum Camino Francés unten siehst.

Der Jakobsweg beginnt im kleinen Örtchen St. Pied de Port. Von dort aus läuft er immer weiter gen Westen. Und das über rund 5 Wochen Gehzeit und 800 Kilometer Länge mit gut 30-35 Etappen. Ehe der Pilger (vielleicht du bald?) dann endlich am lang ersehnten Ziel ankommt: Vor der Kathedrale in Santiago.

Verlauf und Route des Camino Francés auf der Karte

Dies ist eine Karte, die die Route des Camino Francés anzeigt.

Bekannt ist der Camino Francés wie kein anderer Jakobsweg. Der oben genannte Hape Kerkeling, der populäre Autor Paulo Coelho und viele weitere haben den Camino Francés in Büchern beschrieben oder in Filmen dargestellt.

Der Camino Francés gilt als besonders einsteigerfreundlich. Ähnlich wie der portugiesische Jakobsweg, ist der Camino Francés vor allem für Pilger-Neulinge gut machbar.

Denn: Die Berge und Höhenmeter halten sich in Grenzen (anders als auf dem Küstenweg Camino del Norte oder Camino Primitivo) und die Etappenlängen halten sich auch in Grenzen (anders als auf der Via de la Plata).

Camino Francés

Für Pilger-Neulinge auch 2020 geeignet: Der Camino Francés

Es ist sogar so, dass es eine enorm große Dichte an Herbergen und Unterkünften auf dem Camino Francés gibt. Das ist aber auch nötig, denn rund 55% aller Pilger wählten auch 2019, wie in den Jahren davor, diesen Jakobsweg (und werden dies auch 2020 tun) – und alle von ihnen wollen abends ein Bett.

Das zeigt auch ein Blick auf die Statistik zu den beliebtesten Jakobswegen (Anmerkung: Foto zeigt die Statistik von 2017 noch):

Beliebteste Jakobswege 2017

„Herbergsgehetze“ vermeiden in der Hochzeit

Dies kann besonders in der Urlaubszeit im Hochsommer zu Engpässen bei den Betten führen, da in dieser Zeit der meiste Andrang auf dem Camino Francés ist.

Wenn du zu dieser Zeit auf dem beliebten Weg unterwegs sein wirst, solltest du ein paar der bewährten Strategien anwenden, um dich nicht zu sehr von der „Herbergshetze“ vereinnahmen zu lassen. Dazu ein kleines Video:

2021 folgt ein „heiliges Jahr“

Achtung vor dem „heiligen Jahr“ in Santiago: Im Jahr 2021 wird der Weg noch einmal deutlich voller werden. Dann haben wir – was nur alle paare Jahre einmal vorkommt – ein sogenanntes „heiliges Jahr“, indem weit mehr Menschen zur Kathedrale strömen, um einen „Sündenablass“ zu erhalten.

Der meiste Rummel ist vermutlich aber auf dem letzten Stück des Weges zu finden.

Camino Francés Unterkünfte

Bekannt für seine Kulturschätze: Camino Francés

Bekannt ist der Camino Francés vor allem für seine Kulturschätze und seinen „spirituellen“ Charakter, denn hier findest du u.a. noch:

  • viele Klöster,
  • beeindruckende Kathedralen
  • Bauwerke von Gaudí und
  • alte, wunderschöne Brücken

Natürlich hat der Pilger-Boom und die damit unvermeidbar einhergehende zunehmende Kommerzialisierung da auch Spuren hinterlassen.

Ein dichtes Herbergsnetz ermöglicht eine flexible Etappenplanung

Was den einen nervt, freut den anderen: Auf dem Camino Francés findest du in der Regel alle paar Kilometer eine Herberge und Unterkunft.

Die Wegbeschilderung ist so gut, dass verlaufen ehrlich gesagt schwierig ist, und es manchen schon zu viele Wegweiser sind. Für Neulinge bietet genau das aber wiederum eine gewisse Sicherheit.

Auch, dass du ohne Spanisch-Kenntnisse ganz gut „durchkommst“ (wobei Kenntnisse natürlich helfen).

Leon, Burgos & Santiago de Compostela: Route & Höhenprofil des Camino Francés

In Santiago

Auf den gut 800 Kilometern Route auf dem Camino Francés sieht der Pilger auch bekannte und größere Städte. Eine kleine Auswahl der Städte, die Etappenziele auf dem Camino Francés sind:

  • Pamplona
  • Leon
  • Burgos
  • und natürlich Santiago de Compostela (hier steht die Kathedrale, vor der ich auf dem Foto oben glücklich posiere)

Profil des Camino Francés: Anfänger-freundlich & nicht zu bergig

Dazu durchquerst du höchst interessante Landstriche und Regionen wie die wüstenähnliche Meseta, die eine besondere Herausforderung darstellen: Hier geht es scheinbar endlos geradeaus, eine außergewöhnliche Erfahrung und eines der Highlights bei den Etappen des Camino Francés.

Höhenmetertechnisch musst du dir keine Sorgen machen. Ein Blick auf das Höhenprofil des Camino Francés zeigt  folgendes: Die Route bietet nur wenige wirklich schwere Tages-Etappen auf den 5 Wochen Gesamtzeit.

Abgesehen von der ersten Etappe von St. Jean Pied de Port nach Roncesvalles, die es gleich sehr in sich hat und über die Pyrenäen führt (weshalb in der Nebensaison immer vorher zu prüfen ist, ob die Strecke freigegeben ist. Wichtig: Dies ist wesentlich, denn hier kann es bei Schnee wirklich gefährlich werden).

Auch die Berge von León haben es noch einmal in sich, doch der Weg ist vom Höhenprofil und der Schwierigkeit insgesamt nicht mit dem spanischen Küstenweg oder gar dem Camino Primitivo zu vergleichen.

Camino Francés: In 35 Etappen nach Santiago (Beispielhafte Routenplanung)

Die folgende Tabelle zeigt die Etappen des Camino Francés. Mit 2 Pausentagen in Leon und Burgos eingerechnet, kannst du den Camino Francés in 5 Wochen und 35 Etappen absolvieren.

  1. Saint Jean Pied de Port – Roncesvalles, 24 Km
  2. Roncesvalles – Zubiri, 21 Km
  3. Zubiri – Pamplona, 20,4 Km
  4. Pamplona – Puente la Reina, 23,5 Km
  5. Puente la Reina – Estella, 21,5 Km
  6. Estella – Los Arcos, 21,4 Km
  7. Los Arcos – Logroño, 27,5 Km
  8. Logroño – Nájera, 29 Km
  9. Nájera – Santo Domingo de la Calzada, 20,8 Km
  10. Santo Domingo de la Calzada – Belorado, 22,5 Km
  11. Belorado – San Juan de Ortega, 23,8 Km
  12. San Juan de Ortega – Burgos, 25,7 Km
  13. Pausentag
  14. Burgos – Hornillos del Camino, 21 Km
  15. Hornillos del Camino – Castrojeriz, 20 Km
  16. Castrojeriz – Frómista, 24,7 Km
  17. Frómista – Carrión de los Condes, 18,9 Km
  18. Carrión de los Condes – Terradillos de los Templarios, 26,2 Km
  19. Terradillos de los Templarios – Bercianos del Real Camino, 23,2 Km
  20. Bercianos del Real Camino – Mansilla de las Mulas, 26,7 Km
  21. Mansilla de las Mulas – León, 18,5 Km
  22. Pausentag
  23. León – San Martín del Camino, 24,5 Km
  24. San Martín del Camino – Astorga, 23,6 Km
  25. Astorga – Foncebadón, 25,8 Km
  26. Foncebadón – Ponferrada, 26,8 Km
  27. Ponferrada – Villafranca del Bierzo, 24,3 Km
  28. Villafranca del Bierzo – O Cebreiro, 27,7 Km
  29. O Cebreiro – Triacastela, 21 Km
  30. Triacastela – Sarria, 18,8 Km
  31. Sarria – Portomarín, 22,2 Km
  32. Portomarín – Palas de Rei, 24,7 Km
  33. Palas de Rei – Arzúa, 28,5 Km
  34. Arzúa – O Pedrouzo, 19,2 Km
  35. O Pedrouzo – Santiago de Compostela, 19,3 Km

Achtung! Dies ist nur eine Möglichkeit, wie man den Weg gehen kann. Du kannst die allermeisten Etappen auch verkürzen oder verlängern, jenachdem wie dein eigenes Tempo ist. Nutze dafür auch die Hilfestellungen und Informationen aus den Pilgerführern, die ich am Ende des Artikels unten vorstelle.

Tipp eines alten Pilgerhasen: Nicht zu schnell starten!

Ich empfehle vor allem für die ersten drei Tage auf dem Jakobsweg: Gehe möglichst nicht mehr als maximal 25 Kilometer am Tag am Anfang (12 oder 15 Kilometer können auch schon genügen).

Auch wenn das Terrain dieses Weges nicht zu bergig ist und auch für Anfänger gut machbar ist: Denk dran, dein Körper und deine Füße sind die tägliche Belastung und Beanspruchung vermutlich nicht gewohnt.

Nicht jeder beginnt den Camino Francés übrigens am offiziellen Startpunkt in St. Jean Pied de Port an der Grenze zu Frankreich. Viele haben weniger Zeit und wählen daher einen anderen Startpunkt für ihre Anreise zum Camino Francés

100 Kilometer solltest du allerdings mindestens zurückgelegt haben, wenn du nachher die Pilgerurkunde in Santiago bekommen möchtest (Fahrrad-Pilger auf dem Camino Francés 200 Kilometer).

Visuelle Eindrücke vom Camino Francés:

Es gibt auf Youtube eine ganze Menge Videos zum bekanntesten Jakobsweg. Dieses Video hier ist vielleicht eines der schönsten bei Youtube zum Weg.

Noch ein Tipp: Wenn du ganz aktuelle Reiseberichte zum Camino Francés suchst, möglichst aus 2020 vielleicht sogar, empfehle ich dir, einmal in einem Pilgerforum oder bei Facebook zu schauen. Dort teilen manche Pilger ihre Reise in täglichen kleinen Social-Media-Beiträgen, Fotos und Videos.

Auch bei Instragram wirst du fündig, wenn du den Hastag #caminofrances eingibst.

Highlights des Weges:

  • Die Pyrenäen
  • Zahlreiche schöne Brücken wie die Puente de la Reina (wo mancher Meinung nach der eigentliche Weg erst beginnt)
  • Die Städte Burgos und León
  • Das Weinbaugebiet Rioja
  • Der „wüstenähnliche“ Abschnitt durch die karge Hochlandebene Meseta
  • Der Steinhaufen mit Eisenkreuz Cruz de Ferro, wo Pilger rituell einen Stein ablegen zur Entlastung
  • Natürlich die Kathedrale von Santiago de Compostela am Ende des Weges

Anreise zum Camino Francés: Fliegen oder Bahnfahren?

Falls du den kompletten Camino Francés absolvieren willst:

  • Die Anreise lässt sich entweder per Flugzeug (via Biarritz in Frankreich oder z.B. Bilbao in Nordspanien) gestalten.
  • Viele nutzen auch den Zug und reisen via Paris nach Irun. Von dort geht es dann nochmal weiter zum Startpunkt nach St. Jean Pied de Port.

Wer erst sehr spät in den Weg einsteigt, wählt ggf. einen anderen Flughafen. Tipp: Flugpreise vergleichen kannst du wunderbar mit Skyscanner.

Camino Francés und seine Kulturschätze

Die beliebtesten Startpunkte:

  • Jean Pied de Port: 800 Km
  • Roncesvalles: 773 Km
  • Pamplona: 730 Km
  • Burgos: 506 Km
  • Leon: 319 Km
  • O Cebreiro: 161 Km
  • Sarria: 120 Km

Reiseführer für den Camino Francés:

Camino FrancesAls Pilgerführer lege ich dir entweder den bewährten Outdoor-Führer von Raimund Joos ans Herz (das gelbe Buch, hier zu bestellen).

 

Oder alternativ den Rother-Führer (das rote Buch, hier zu bestellen).

 

Mit beiden Büchern bist du gut aufgestellt für deine Reise. Es ist Geschmackssache, wer welches Buch bevorzugt. Ich persönliche favorisiere die gelbe Outdoor-Reihe. Beide Bücher haben sich jedoch absolut bewährt und werden auf dem Camino Francés als Reiseführer genutzt.

 

Fotos: Andreas Mutter & Christoph Erkens


Schon über 8000 Menschen lesen meinen Newsletter zum Jakobsweg

DKB Banner2

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

78 Kommentare.

  1. Pingback: Pilgerstatistiken 2019 & Ausblick auf 2020 & 2021 | Jakobsweg-Küstenweg

  2. Hallo zusammen.
    Mein Weg wird der Camino France sein und ich starte am 31.5. in Piet de Port.
    Da kann ich doch schon über die Pyrenäen wandern ?
    Ab wann sind den alle Herbergen geöffnet?

    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.