Leichte Trekking-Schlafsäcke für den Jakobsweg im Test

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

Schlafsäcke Test Jakobsweg

95% aller Pilger werden bei ihrem Jakobsweg nicht zelten, sondern ganz „normal“ in Pilgerherbergen übernachten.

Wenn du zu dieser Mehrheit gehörst, bedeutet das für dich:

Du benötigst zwar einen Trekking-Schlafsack auf deiner Packliste, du musst dir aber nicht wahnsinnig viel Gedanken bezüglich der Komforttemperatur machen.

Im Folgenden teile ich die Erfahrungen aus meinen eigenen Schlafsack-Tests und von den Erfahrungen von anderen Pilgern, die ich aufgeschnappt habe, mit dir.

5 Empfehlungen aus dem Schlafsack-Test

Hinweis: Die folgenden Schlafsäcke sind in erster Linie für PilgerInnen gedacht, die in Herbergen drinnen schlafen und nicht mit dem Zelt unterwegs sind.

ModellForclaz Trek500 Deuter Orbit +5°Sea to Summit - Traveller TrI Lite Line 200 CumulusMagic 100 Zip Cumulus
BesonderheitDer GünstigeDer BewährteDer LeichteDer Leichte Der Ultraleichte
MaterialSynthetikSynthetikDauneDauneDaune
Gewicht680 Gramm930 Gramm420 Gramm495 Gramm240 Gramm
Komforttemperatur15 Grad9 Grad14 Grad9 Grad13 Grad
Grenztemperatur10 Grad5 Grad10 Grad4 Grad10 Grad
Preis 40 Euro80 Euro200 Euro225 Euro200 Euro
ShopDecathlon Amazon AmazonHikerhausHikerhaus
Shop-SportscheckSportscheckCumulusCumulus
Shop-Globetrotter-ChrisPacks*ChrisPacks*
Shop-BergfreundeBergfreunde--

*= der Gutscheincode „küstenweg“ verschafft dir einen 10€-Gutschein

Schlafsäcke im Test

Die Sache mit der Schlafsack Temperatur

Denn anders als beim Zelten, schläfst du ja in einem richtigen Gebäude, wodurch du der Kälte und dem Wind nachts nicht ausgeliefert bist.

Zwar kann es hier und da in älteren Herbergen mal vorkommen, dass im Winter die Heizung ausfällt, aber das ist a) die Ausnahme.

Und b) kannst du dann immer noch deine Fleecejacke drüberziehen oder dir eine der (i.d.R. verfügbaren) Decken aus der Herberge selbst leihen und über den Schlafsack legen.

Übrigens, falls du da auch hin und wieder verwirrt bist, was es mit den verschiedenen Temperaturangaben bei Schlafsäcken auf sich hat. Hier nochmal die Auflösung:

  • Die Komforttemperatur: Bei dieser Temperatur schläfst du am angenehmsten im Schlafsack
  • Die Grenztemperatur: Bei diesem Wert wird es grenzwertig mit dem Wohlfühlen im Schlafsack
  • Die Extremtemperatur: Eine Temperaturangabe, bei der Hersteller keinerlei Haftung mehr übernimmt. Können wir links liegen lassen, wenn wir indoor übernachten.
Komforttemperatur und Grenztemperatur bei Schlafsäcken

Komforttemperatur und Grenztemperatur bei Schlafsäcken.

Gewicht und Preis bei Schlafsäcken

Kurzum: Wir können die Sache mit der Temperatur also ein wenig links liegen lassen. Konzentrieren wir uns stattdessen auf zwei andere wichtige Aspekte: Das Gewicht (und Packmaß) und den Preis.

Grundsätzlich gilt bei Schlafsäcken, das zeigt mir meine eigene Erfahrung und Tests von anderen:

Je leichter der Schlafsack, desto teurer.

Da gilt es dann halt einen guten Mittelweg zu finden. Du möchtest im besten Fall schon darauf achten, dass dein Schlafsack möglichst leicht ist. Denn du wirst ihn ja wochenlang jeden Tag mit dir herumschleppen – und da zählt jedes Gramm.

Auf der anderen Seite musst du auch nicht zwangsläufig zwei Hundert Euro investieren, um dir unbedingt einen Ultraleicht-Schlafsack zu kaufen. Das ist zwar nice to have, und wenn du viel wandern gehst und das Budget hast, macht es Sinn, aber es ist kein Muss.

Schlafsack aus Daune oder Synthetik?

Dann zur nächsten Frage: Daune oder Synthetik? Hier gilt: Beides geht.

Der wichtigste Unterschied ist meines Wissens nach:

Synthetik wiegt etwas mehr als Daune, trocknet dafür schneller.

Beim Zelten (vor allem in feuchtkalten Gebieten) kann Synthetik daher sinnvoll sein.

Wenn du lediglich in Pilgerunterkünften übernachtest, wird dein Schlafsack ja nicht großer Feuchtigkeit ausgesetzt, sodass du da nicht unbedingt so drauf achten musst.

Mein Deuter Schlafsack

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.