Über mich

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

Hi, ich bin Christoph!
Dieser Reiseblog entstand auf dem Hintergrund meiner eigenen ersten Pilgerreise auf dem Küstenweg im März 2014. Ich möchte damit meine Begeisterung für den Jakobsweg & meine Erfahrungen von meinen Reisen weitergeben.

Es war meine erste große Reise alleine. Ich hatte gerade meinen Job aufgegeben, weil ich einen Ruf verspürt hatte, nach draußen in die Welt zu gehen. Neue Welten zu entdecken, mich mehr zu entdecken, Kontakte zu knüpfen, alleine in der Natur zu sein, Zeit zum Nachdenken zu haben, Ruhe zu finden. Intensiver zu leben.

DSC02644Für mich war diese Reise eine große Erfahrung. Einer der besten Herz-Öffner überhaupt. Ich bin mit strahlendem Gesicht und Euphorie im Herzen wiedergekehrt. Ich fühlte mich so sehr als Teil dieser Welt. Eine Erfahrung, die ich in dieser Intensität selten erlebe und nach der ich mich in den vielen Stunden damals in meinem begrenzten Alltag sehnte.

Im Anschluss an die erste Reise folgte dann bald eine weitere lange Reise auf spanischen und portugiesischen Jakobswegen. Wenn dir diese Worte Mut machen können, auf deine eigene Entdeckungsreise zu gehen, dann freue ich mich.


Kontakt:

Du erreichst mich per E-Mail unter christoph.kuestenweg(at)gmail.com oder über Facebook. Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du hier einfach den kostenlosen Newsletter abonnieren. Falls du Beratung für dein eigenes Jakobsweg-Abenteuer suchst, biete ich das individuelle Camino-Coaching an. Und wenn du mit mir reisen & dich dabei persönlich weiterentwickeln möchtest, könnte die Rucksackreise zu Dir etwas für dich sein.


PR/Media:

Für mehr Infos, Anfragen und Statistiken zu diesem Blog bitte diese Seite besuchen: https://jakobsweg-kuestenweg.com/pr-media/.


Spende:

Wenn ich dich inspirieren konnte & du mit einer Spende danke sagen & damit den Blog direkt unterstützen möchtest, kannst du das gerne hier tun. Danke dir.  btn_donate_LG

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

30 Kommentare.

  1. Lieber Christoph, ich habe den Osprey über Deinen Blog gekauft und € 130,- dafür bezahlt. Wie kommen die 98,- € zustande ?

  2. Hey Christoph,
    Bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen, da ich auch pilgern möchte. Ich las Hape’s Buch aber erst durch den Film spürte ich den Drang in mir diesen Weg zu beschreiten. Durch meinen stressigen Job habe ich mich in den letzten Jahren selbst verloren und versuche mich neu zu erfinden/Selbsterkenntnis ! Darum werde ich den Camino Francès Ende März 2018 bereisen. Ich habe in dem Zeitraum die Möglichkeit mit Überstunden mir 5 Wochen frei zu nehmen, was sonst nicht möglich wäre. Deine Info’s sind schon eine große Hilfe, es bleiben aber noch viele Fragen offen. Da ich allein Unterwegs sein werde, würde ich mir gerne den ein oder anderen Tipp von dir holen 😉 Wäre das möglich?
    Bis dahin erstmal und Liebe Grüße Rolf.

  3. Es ist kein Zufall,daß in unserer Zeit der Camino zunehmendes Interesse findet.Bin 2000 den Frances und 2016 im September den Camino Norte gegangen,den ich in besonders schöner Erinnerung hab.Nicht nur der Weg am wilden Atlantik,auch die wunderbaren Begegnungen mit Menschen die sich auf den Weg gemacht haben und offen sind,waren eine Erfahrung die ich nicht missen möchte.Eine ganz besondere Begegnung war Elisabeth aus Franken,die auch in Bilbao begonnen hat.Beeindruckt hat mich ihr Glaube,der ihr genug Kaft und Mut gab,auch unter freiem Himmel zu übernachten.Leider hab ich versäumt Kontaktdaten auszutauschen,da ich sicher war,sie bis Satiago noch einmal zu treffen.Kann mir jemand helfen,eine Vebindung herzustellen?

  4. Hallo Christoph!
    Zuerst, ein GROSSES kompliment für dein arbeit!! Es ist wirklich faszinierend, wie cool ist diese webseite ist! Ich habe wertvolle tipps, und ratsläge bekommen, und bin über aus dankbar!:))
    Ich hab ein paar frage an Dich, oder an Euch ,liebe pilgerfreunde!
    Ich war schon lätztes frühling unterwegs, von Leon, nach Santiago. Als alleinreisende frau war ich faszieniert von Camino, und von alles was Ich dort bekommen habe, und was Ich zu hause mitnehmen dürfte.
    Und daswegen will ich heuer die Portugesisch weg machen.Ich habe vor von Porto loszuwandern.
    Ich möchte den küstenweg nehmen so lange wie das geht.
    Ich reise von 16. april weg, und habe ich 2 wochen das zu meistern.
    Hab ein paar frage dazu.
    -Ist es grosse unterschied in vergleich zu meine lätzte reise?
    -Wie ist das wetter so ungefähr in diesen zeitpunkt dort? ( In spanien war lätztes jahr sehr gemütlich, 20-26 grad meistens).
    -Sind der herberrgen schon offen in diesen zeit?
    -Sind bei den küstenweg auch reichlich herrbergen überhaupt?

    Ich bin dankbar für jede antwort, mit freundliche grüsse:
    Henrietta aus Österrich:)
    Buen Camino!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.