2. Etappe Pasaia – San Sebastian 11 km

Die 2. Etappe des Küstenwegs ist für mich eine der schönsten überhaupt mit einem tollen Panoramaweg und San Sebastian als Ziel-Highlight. Es geht direkt am Meer entlang über schöne Pfade mit gigantischen Ausblicken. Diese Etappe solltest du unbedingt bei schönem Wetter laufen, da man sich hier echt Zeit nehmen kann und den Weg genießen kann.

Solltest du am vorigen Etappenziel in Pasaia schlechtes Wetter haben und du über genügend Zeit verfügen, ist es eine Überlegung wert, dort zu übernachten und erst am nächsten Tag weitergehen.

Am Ende des Panoramawegs wirst du mit dem gigantischen Blick auf San Sebastian belohnt, den du unten in der Galerie siehst. Für viele eine der schönsten Städte Europas. Der weitere Weg führt dich hinunter in die Stadt und an den beiden Stadtstränden vorbei zur Albergue.

Sehr beliebt ist San Sebastian auch für seine Pintxos, so nennt man die Tapas hier im Norden. Auch wenn es die kleinen Häppchen in vielen Orten und Bars im Norden des Landes gibt: Hier in San Sebastian wirst du teilweise verdammt gute und leckere Pintxos finden, wonach du dich auf späteren Etappen des Küstenwegs garantiert einmal zurücksehnen wirst.

Wenn du dabei auf einen lokalen Guide setzen willst, kannst du eine der geführten Pintxo-Touren buchen, etwa hier oder hier. So kommst du in die wirklich guten Szene-Tapas-Läden von San Sebastian.

Die Touren starten meist erst abends nach dem Pilgern, sodass du, wenn du zeitig in San Sebastian ankommst, geduscht und etwas ausgeruht zur Pintxo-Tour aufbrechen kannst. (Hinweis: Falls du von Irun direkt nach San Sebastian durchläufst, wird das zeitlich zu eng).

Vielleicht legst du ja ohnehin einen Extra-Pausen-Tag in San Sebastian ein, sodass du 0 Zeitdruck hast. Ein Weg, diese tolle Stadt zu erkunden, kann dabei natürlich auch mit einer typischen Stadtrundfahrt sein.

Wenn du einen Tag in einer der größeren Städte entlang der Nordküste verbringen willst, dann sollte das meiner Meinung nach definitiv San Sebastian sein.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiter zur  Etappe 3…

 

Advertisements