Zweite Kreditkarte

Zweite Kreditkarte: Sinnvoll?

In Deutschland sind wir nicht zwangsläufig darauf angewiesen, eine Kreditkarte zu besitzen, geschweige denn eine zweite Kreditkarte.

Denn anders als etwa in den USA z.B., können wir in Deutschland sehr viel mit Bargeld zahlen und meist auch online unsere Bestellungen noch ohne Kreditkarte zahlen (sei es durch Paypal, Überweisung oder Bankeinzug). Daher bin ich auch jahrelang gut ohne Kreditkarte ausgekommen.

Wer ab und zu mal im Ausland etwas bestellt, der bekommt aber schon Schwierigkeiten. Das allein hat mich aber noch nicht dazu gebracht, mir eine Kreditkarte zu bestellen. Als meine erste längere Pilgerreise in Spanien dann anstand, war es aber soweit.

Denn ohne Kreditkarte kann der Auslandsaufenthalt schnell unnötig teuer oder sogar kompliziert werden. Mit EC-Karte Geld Abheben ist auf dem Jakobsweg durchaus möglich. Doch fallen bei jeder Abhebung Gebühren zwischen 3 und 5 Euro an, die du nicht wiederbekommst. Das kann sich auf einige Wochen schon mal summieren.

Falls du öfters verreist und z.B. einen Mietwagen in den USA leihen willst, sieht es ohne Kreditkarte schon ganz schwierig aus. Dort zahlt man fast gar nichts mehr in Bar und braucht zum Einchecken ins Hotel teilweise schon eine Kreditkarte.

Was mich auch lange Zeit davon abgehalten hat, eine Kreditkarte zu bestellen, war die Angst, nicht durchzublicken im Dschungel der Kreditkarten und Angebote. Wer hat da schon Lust, sich tagelang durchzuwühlen?

Die DKB-Visa-Kreditkarte als 1.Wahl

2014 bin ich dann ja, wie du vielleicht gelesen hast, über 3 Monate in Spanien und Portugal unterwegs gewesen auf dem Camino. Und da war ich dann quasi gezwungen, mich mit dem Thema mal näher auseinanderzusetzen. Ich habe mich damals dann nach viel Recherche für die kostenlose DKB-Visa-Kreditkarte entschieden, worüber ich hier ausführlich geschrieben habe.

DKB edited verwischt

Bis Ende Mai 2016 hat die DKB sogar noch Fremdgebühren erstattet. Das heißt: Falls ein Besitzer einer kleinen Bar am Jakobsweg sich entschließt, in seiner Bar einen Geldautomat aufzustellen, kann er theoretisch Gebühren dafür verlangen. Das sind Gebühren, die nichts mit deiner Bank zu tun haben, sondern lediglich vom Geldautomaten-Betreiber aufgeschlagen werden. In den USA und Thailand ist das sogar sehr oft der Fall, in Spanien zum Glück eher selten.

Leider sah sich auch die DKB gezwungen, diesen Service nun einzustellen und erstattet solche Fremdgebühren nun nicht mehr zurück. Die Lösung für mich ist damit die: Ich hebe auf dem Jakobsweg möglichst an den Automaten der „normalen“ großen Banken ab und nicht an Automaten, die in kleinen Restaurants oder Bars aufgestellt sind. Somit spare ich mir die Fremdgebühren und kann auch weiterhin gebührenfrei mit der DKB-Visa-Karte auf dem Camino Geld abheben.

Die Stunde der Santander 1plus Visa-Kreditkarte

Ich habe jetzt aber in Erfahrung gebracht, dass es tatsächlich noch eine Bank gibt, die auch diese Fremdgebühren derzeit noch erstattet (dafür einfach eine Email an karteninhaberservice@santander.de) und deren Kreditkarte trotzdem noch kostenlos ist, und das ist die Santander Bank.

Aus diesem Grund werde ich mir wohl bald auch dort noch die zweite Kreditkarte bestellen: Die Santander 1plus Visa-Kreditkarte.
Santander 1PlusCard
Die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank, jetzt dauerhaft ohne Jahresgebühr – hier direkt bestellen!

Und aus einem weiteren Grund macht das Sinn: Für den „worst case“, dass man seine Kreditkarte mal verliert, sie verbogen oder verkratzt ist und damit unleslich, oder sogar gestohlen wird, hat man noch eine zweite Kreditkarte. Wer längere Zeit auf Reisen ist, der nimmt fast immer noch eine zweite „Ersatz“-Kreditkarte mit.

Da die Kreditkarte der Santander-Bank ebenfalls kostenlos ist, habe ich kein Risiko und könnte die Karte problemlos nebenbei laufen lassen als Ersatzkarte. Tipp: Man sollte die beiden Kreditkarten möglichst nicht am gleichen Ort verstauen. Eben damit, falls mal eine wegkommt, die andere zumindest noch da ist.

Ich weiß, das ganze Thema mit den Kreditkarten kann echt kompliziert sein. Vor allem, wenn sowas wie Fremdgebühren noch dazukommen. Ich hoffe, ich habe dir das einigermaßen verständlich beschrieben.

Fazit

Um den Überblick zu behalten, wie ich das mache und in Zukunft machen werde auf meinen (Pilger)Reisen, nochmal ein Fazit:

DKB Screenshot

 

 

Santander 1PlusCard

Mit der DKB & der SantanderKreditkarte zusätzlich habe ich folgende Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

  • die Karte ist gebührenfrei und stellt somit kein Risiko für mich da
  • die Santander Bank erstattet nach wie vor die eventuell anfallenden und oben beschriebenen Fremdgebühren
  • mit der Santander-Karte kann ich zudem gebührenfrei im Restaurant und anderswo zahlen, was mit der DKB-Karte nicht möglich ist (da dort 1,75 % Gebühren fällig werden)
  • ich habe eine Ersatz-Kreditkarte, falls meine erste Kreditkarte abhanden kommen sollte oder nicht mehr lesbar sein sollte

Falls du nun sagst „Ja, aber warum nicht direkt die Santander-Karte?“, auch da gibt es wieder Gründe leider:

  • Studenten bekommen diese Karte leider nicht. Laut Santander muss man ein festes monatliches Einkommen nachweisen
  • Der Wohnsitz muss in Deutschland liegen.
  • Die Kreditkarten-Beantragungs-Dauer kann maximal bis zu 6 Wochen betragen, bis die Karte da ist
  • Du kannst höchstens 300 Euro pro Tag damit abheben
  • Die Kreditzinsen, falls dein Konto nicht gedeckt ist, sind recht hoch mit 13,98 % p.a.

Hinweis: Wenn du ein Konto über einen der Links auf dieser Seite eröffnest, bekomme ich eine kleine Provision. Du kannst damit also direkt diesen Blog unterstützen. Für dich bleibt die Konto-Eröffnung komplett kostenlos, es ist also eine Win-Win-Situation. Ich empfehle übrigens nur Produkte, die ich aus eigener Hand oder der von Vertrauten kenne und wo ich hinterstehe. Frag die anderen Leser 🙂

4 Gedanken zu „Zweite Kreditkarte

  1. Pingback: Jakobsweg Geld: Bargeld, EC-Karte oder Kreditkarte? | Jakobsweg-Küstenweg

  2. Seit April kann man europaweit kostenlos Geld mit der regulären EC- Karte abheben und braucht -zumindest in Europa- keine Kreditkarten mehr! Ich habs die letzen zwei Monate auf dem Küstenweg getestet und es ging hervorragend. Habe Geld bei mindestens 4 verschiedenen Banken abgehoben und nirgends sind Gebühren angefallen.
    Also alles noch einfacher ab jetzt und man braucht sich nicht in den „Kreditkartendschungel“ stürzen für den Jakobsweg 🙂

  3. Ich habe auch schon öfter gelesen, dass nur noch 0,2% (oder 5 Cent) Gebühren innerhalb der EU genommen werden dürfen. Darüber würden sich die Kreditkarten-Betreiber sehr aufgeregen, weil es ihrem Geschäft schaden würde. Ich bin sehr froh, über diese Entwicklung, denn wir müssen den Amis ja nicht alles nachmachen 😉

    Hier noch ein Link: http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_73217014/ec-und-kreditkarten-eu-deckelt-gebuehren-fuer-kartenzahlungen.html

    Liebe Grüße
    Alesius

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s