Packliste Jakobsweg als Frau

Was brauche ich auf meiner Packliste auf dem Jakobsweg als Frau? Nun, im Wesentlichen unterscheidet sich die Packliste für Frauen nicht groß von der Packliste für Männer (wie wir im Gespräch mit Mitpilgerinnen herausgefunden haben).


*Neuigkeiten*: Anfang Juli 2019 ist unser eBook mit Erfahrungsberichten & Interviews von 15 Frauen, die den Jakobsweg alleine gepilgert sind, erschienen. 


Als Frau magst du auf deiner Packliste für den Jakobsweg ein paar mehr Körperpflege-Artikel mitnehmen als der Mann. Doch dabei handelt es sich vermutlich nur um ein paar Hundert Gramm Unterschied und das ist nicht viel. Zudem hast du z.B. als 1,65 m große Frau kleinere und leichtere Kleidung als ein 1,80 m großer Mann, wodurch sich das Gewicht des Rucksacks wieder relativiert.

Für die Packliste als Frau auf dem Jakobsweg gilt (wie für alle) die Regel: Der gepackte Rucksack sollte möglichst nicht mehr als 10 % des Körpergewichts wiegen. 7 Kilo ist eine gute Zahl – und: In einen Rucksack mit 7 Kilo bekommst du einiges rein – vor allem, wenn du geschickt packst und z.B. Kompressionsbeutel nutzt, die Wäsche „kleiner machen“ und Platz schaffen.

Natürlich ist das mitunter auch eine Frage des Budgets: Willst du in einen Leicht-Schlafsack mit 800 Gramm investieren (diesen Schlafsack besitze ich übrigens selbst & kann ihn nur empfehlen!) oder lieber das Geld sparen und den sperrigen 1,8 Kg-Schlafsack mitnehmen? Das musst du jeweils entscheiden. Wenn du jedoch mehr Trekkingtouren in Zukunft vorhast, lohnt sich die Investition meist. Denn nichts ist nerviger, als ein zu schwerer Rucksack auf dem Rücken.


-> Mehr zum Thema als Frau alleine reisen auf dem Jakobsweg findest du hier.


Anfänger auf dem Jakobsweg tendieren übrigens dazu,  mehr mitzunehmen, als sie letztlich wirklich brauchen. Das ist okay, denn du kannst von unterwegs mit der Post („correos“) wieder heimschicken, was an Gepäck überflüssig ist. Doch es kostet Geld (2 kg ca. 20 Euro) und wenn du unterwegs merkst, dass dir etwas fehlt, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du es auch auf dem Jakobsweg noch erwerben kannst. Daher: Versuch dir beim Bearbeiten der Packliste und beim Packen schon einmal die Fragen zu stellen:

  • Was brauche ich als Frau wirklich auf dem Jakobsweg?
  • Und auf was kann ich verzichten?
  • Wie viel Verzicht ist notwendig für richtiges Wohlfühlen?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich – möglicherweise paradox – mit weniger Sachen tatsächlich freier fühle (und wortwörtlich natürlich auch leichter) und  nicht das Gefühl hatte, mir fehlt was.

Übrigens: Wenn du meinen kostenfreien Newsletter abonnieren möchtest, bekommst du als Dankeschön die Packliste für das Reisen auf dem Jakobsweg als Frau als PDF  zum Ausdrucken und Abhaken und herunterladen kostenlos dazu.

Beispiel eines gepackten Rucksacks dank Packliste.

Eine Packliste von Pilgerinnen für Pilger: So entstand diese Packliste

Die untenstehende Packliste habe ich gemeinsam mit einer erfahrenen Pilgerin erstellt. Dabei haben wir auch wichtige Impulse und Erfahrungen von weiteren Pilgerinnen mit berücksichtigt.

Falls du eine wichtige Anmerkung hast, oder Feedback nach deiner Reise: Hinterlasse uns gerne einen Kommentar unter dem Artikel. Damit hilfst du uns und den zahlreichen Leserinnen und angehenden Pilgerinnen bestmöglich auf den Jakobsweg vorbereitet zu sein.

Die Packliste für den Jakobsweg als Frau wird regelmäßig aktualisiert von uns. Das letzte Update ist im Januar 2019 erfolgt.

Anmerkung: mit *-gekennzeichnete Packstücke sind optional bzw. Luxus

Kleidung & Co. (1. Schritt)

  • Wanderschuhe (am besten mind. 1/2 Nummer größer, Empfehlung hier, oder die Salewa Wildfire GTX, die nutze ich selbst, ausführlicher Artikel zu Wanderschuhen hier)
  • Rucksack (Empfehlung: Osprey Kyte 36 oder Kyte 46, für vielwandernde Mädels der Ultraleicht-Rucksack Üla Ohm 2.0, leider nicht günstig, über diesen Link sparst du immerhin 4€; Tests dazu hier)
  • Regenschutz für den Rucksack (zum Rucksack passende Literzahl!)
  • Schlafsack (dieses Modell nutze ich, in meinem Fall aber natürlich in der Männer-Variante :-))
  • 2 zippbare Trekkinghosen (im Sommer eine ohne Beine. Tipp: Meru als Hausmarke von Globetrotter bietet gute & dabei noch bezahlbare Trekkinghosen an)
  • 2 Funktionsshirts (kein weiß, wird schnell dreckig) oder Träger-Tops
  • Longsleeve
  • im Winter Funktionsunterwäsche (ich kann – im wahrsten Sinne des Wortes – nur wärmstens die von X-Bionic empfehlen; hält sehr warm und ist schweißabweisend zugleich, die teure Anschaffung absolut wert für mich)
  • 2-3 Paar Wandersocken (viele Pilger und Pilgerinnen nutzen diese gerne (ich auch), siehe Abbildung)

Wandersocken sind ein wichtiger Bestandteil der Packliste

  • 2-3 Slips (Funktionsunterwäsche, z.B. diese, riechen lange gut, trocknen schnell, allerdings empfindlich, also aufpassen beim Auswringen)
  • 2 BHs (1 davon Sport-BH) (kein weiß)
  • Fleecepulli (in der Nebensaison am besten ein 100er & ein 200er Fleece)
  • Flipflops (oder Crocs)
  • Regenjacke oder Poncho (entweder einen einfachen für ca. 5 €, gehobener oder mit Rucksack-Schutz hier) oder diese neue Erfindung namens Trekking-Schirm – alles Geschmackssache
  • Regenhose (oder Gamaschen)
  • Reisehandtuch (leicht & schnelltrocknend, Tipp dieses, mehr dazu hier)
  • Sonnenschutz (Kappe oder Hut)
  • *lange Unterhose (im Winter)
  • *Isomatte (nur falls du zeltest)
  • *Badeanzug oder Bikini (für Küstenweg)
  • *Turnschuhe/Wandersandalen für Abends (kein Muss! denke ans Gewicht. Crocs tun es ggf. auch)
  • *Nylonstrümpfe (unter Wandersocken gegen Blasenbildung)
  • *Dünne Strickjacke (im Winter)
  • *Rock oder Kleid
  • *Sarong-Tuch
  • *Pacsafe für den Rucksack (nur für Vielreisende, kein Muss!; zur Sicherheit, Tipp: besser etwas größer kaufen als Literzahl des Rucksacks, ist eigentlich nicht notwendig auf dem sicheren Camino, aber falls du auch in andere Länder viel reist, wo Diebstähle häufiger vorkommen, eine Überlegung wert)

Hygiene, Beauty & Gesundheit (2. Schritt)

Fotografieren lernen

Technische Ausrüstung (3. Schritt)

  • Handy + Ladekabel + ggf. Powerbank (gegen Steckdosenüberbelegung in Herbergen, eher ein Problem für „Camino Francés-Leute“)
  • Mp3-Player + Batterien + Kopfhörer
  • *Kamera + Ladekabel (2 Empfehlungen: diese oder diese, oder das Handy)(übrigens: falls du schon immer mal lernen wolltest, richtig coole Fotos zu schießen, bei Jenny und Basti hier lernst du es)
  • *Stativ
  • *USB-Stromadapter
  • *Kindle Ebook-Reader + Ladekabel (zum Lesen zwischendurch, falls du mal Zeit für dich möchtest oder in der Nebensaison unterwegs bist, wo wenig Mitpilger da sind, siehe auch den Extra-Artikel)
  • *Waage (vorab zum Packen)
  • *spanische SIM-Card
  • *Taschenlampe bzw. Stirnlampe (zum Pilgern im Dunkel & für nachts in der Herberge, Tipp diese superleichte)

Hörbuch-Fernweh-Tipp! Als kostenloser Download…

Wild Audible

 

 

 

 

 

Geld & Papiere (4. Schritt)

  • Portemonnaie
  • Personalausweis
  • Pilgerausweis
  • Flugtickets
  • EC-Karte
  • Krankenversicherungskarte
  • Notfall-Rufnummern Bank, Krankenkasse & Auslandsreisekrankenversicherung (z.B. bei der Hanse-Merkur)
  • Rufnummern + Adressen Freunde
  • Bargeld (besonders ratsam, da du ohne Kreditkarte für jedes Abheben Gebühren zahlen musst)
  • Kreditkarte (Meine Empfehlung: DKB-Kreditkarte – ideal zum Reisen, da weltweit gebührenfreies Abheben)

Der Rest (5. Schritt)

IMG_0776


Übrigens: Wenn du meinen kostenlosen Jakobsweg-Newsletter abonnierst, erhältst du als kleines Dankeschön meine Packliste zum Ausdrucken & Abhaken als PDF-Download mit dazu: Einfach auf das Bild klicken dafür:

Newsletter

68 Kommentare.

  1. Hallo, ich muss sagen, dass ich erst durch deinen Blog auf die grandiose Idee kam, den Jakobsweg zu gehen. Deine Tipps haben mir so sehr geholfen, und ich hatte ein einmaliges Erlebnis! Vielen Dank an dieser Stelle dafür! Die Packliste hat mir auf jeden Fall sehr geholfen, ist für den ersten Camino glaube ich ein super Anhaltspunkt. Ich glaube nach dem ersten mal weiß man so ungefähr was man braucht und wird die Packliste dann individuell anpassen 🙂
    https://feelinqblessed.wordpress.com/

  2. Hallo Christoph,
    Danke für die ganzen Informationen……ich gehe am Freitag meinen Weg……ich bin dann mal…..bin gespannt und gehe mit Respekt……lg astrid

  3. SOS!! Bin am Packen, habe mich streng an die Packliste gehalten und komme auf 9,5 kg!! Da ich 60 kg wiege ist das eindeutig zu viel!!
    Oben steht eine Hose reicht?? Ist das so??
    Brauche ich Wanderstöcke für den Küstenweg?
    Gibt es genügens Hotels aum dem Weg, um auf einen Schlafsack verzichten zu können?
    Danke für Eure TIPS!! Mein Flieger geht übermorgen!!!

  4. Hallo,
    Vielen Danke für diese ausführliche Packliste. In ein paar Wochen beginnt auch für mich das Abendteur Camino. Meine große Befürchtung sind die Bettwanzen. Stimmt es, dass die meinten Herbergen davon befallen sind? Sollte ich mir da sorgen machen? Die Apotheken haben leider keine richtigen Mittel und ich bin echt kurz davor zum „Tropenmediziner“ zu gehen.

    Liebe Grüße aus Berlin!

    • Auf dem Camino del norte habe ich keine Herberge gesehen mit Bettwanzen.
      Alle waren sauber. Sowohl öffentliche als auch private Unterkünfte!!!
      Vorher Bewertungen lesen !!
      Buen camino!

  5. Finde die aufgelisteten Schminksachen sehr witzig. Hab aber tatsächlich eine Horde Französinnen gesehen die in einer Herberge damit beschäftigt waren, sich anzumalen wie Kim Kardashian. Also glasklar: jede entscheidet was sie braucht.

    Ich würde statt Shampoofläschchen so Shampoo-Seifenblöcke bzw. Körperseifenblöcke von Lush empfehlen. Sie wiegen nix, halten länger als die 100ml-Shampoofläschchen und dürfen durch jede Flughafensicherheitskontrolle. 🙂

    Pilgere gerade als Alleinreisende den portugiesischen Küstenweg.

  6. Hallo zusammen,
    nachdem mein Jahr 2018 nicht so prickelnd war möchte ich 2019 mehr für mich machen und auf mich achten. Ich habe schon lange den Traum den Jakobsweg zu gehen und – schlagt nicht alle auf mich ein – nun überlegt ob ich den Weg nicht von Heidelberg mit meinem e-Bike starten kann. Ich bin 50 Jahre alt und werde alleine unterwegs sein.
    Hat jemand schon einmal dies aus meiner Nähe gestartet und kann mir eine Route empfehlen? Ich komme mit dem Bike ca 70-80km am Tag.
    Ich habe in einigen Blogs gelesen dass nicht alle Pfade für Radfahrer gestattet sind und es Probleme bei den Herbergen geben könnte. Ich würde mich sehr über Tipps und Anregungen freuen. Ich würde gerne Anfang September starten und hab gar keine so rechte Ahnung wieviel Zeit ich für die Reise einplanen soll, wieviel Erholungstage ? Zurück würde ich schauen dass ich ab Bordeaux fliegen kann. Ich hbae schon gesehen dass es mit dem E-bike schwierig werden kann.
    Ich würde mich über Tipps, routen infos und auch Sehenswürdigeiten die ich auf jeden Fall gesehen haben sollte freuen. Vielleicht hat auch jemand Lust mitzukommen.

  7. Vielen Dank für die tolle Packliste. Sie hilft mir sehr gut bei meinen Vorbereitungen für den Camino del Norte. Ein Frage habe ich allerdings zu deiner Packliste. Es wird ein Wasserfilter aufgeführt. Ist das tatsächlich notwendig? Wie steht es mit Trinkwasser am Camino?

  8. Bin letztes Jahr den Caminho Portugues gelaufen. Das Erlebnis war so tiefgreifend, daß ich es durch „Wiedergehen“ nur verwässern würde. Ich möchte in den nächsten 5 Jahren jeweils in einem anderen europäischen Land ein paar hundert km Jakobsweg gehen. Für dieses Jahr habe ich mir den böhmischen ab Krumlov bis ca. Altötting vorgenommen. Hat jemand Erfahrung damit? (bin als Frau allein unterwegs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.